Eröffnung der Feldmark Strecke

Alle Sportler*innen und Bewegungshungrige aufgepasst!

Der Verein Aktiv für Osterholz e. V. trifft mit seiner simplen Idee mitten ins Sportlerherz, denn ab sofort können Jogger*innen, Wanderfreund*innen und Radfahrer*innen sich auf die 10,2 km lange „Feldmark Strecke“ begeben. Der Start- und Ziel-Punkt befindet sich auf den Parkplätzen des Weserparks, zwischen der OASE und dem Baumarkt Hornbach. Dort informiert ein großer Hinweispylon ausführlich über die Route und den Ablauf. Der Clou liegt für alle Teilnehmer*innen darin, dass jede/r eine kostenfreie App auf ihr/sein Smartphone laden und so die Zeit und individuelle Leistung der Feldmark Strecke erfassen kann. Leistungsorientierte Sportler*innen können so ihr Ergebnis mit anderen Teilnehmer*innen vergleichen, das fördert den Wettbewerbscharakter und spornt zusätzlich an.

Als sportlich erwies sich auch die rasche Umsetzung dieses Projekts, denn von der Idee bis zur Umsetzung vergingen lediglich zwei Monate. Helmuth Gaber vom Verein Aktiv für Osterholz fand sofort offene Türen bei Ingrid Kirschenlohr, der Vereinsvorsitzenden, als auch bei Ulrich Schlüter, dem Ortsamtsleiter. Im Ortsamt wurde im Rahmen einer virtuellen Sitzung im Februar 2021 der Beirat informiert. Danach konnte Helmuth Gaber die Zusicherung des Beirates Osterholz für eine Zuwendung aus Globalmitteln i. H. v. 3.000,00 € an den Verein Aktiv für Osterholz verkünden. Der Projektfinanzierung schlossen sich sodann weitere Vereinsmitglieder an, allen voran Monika Mehrtens, Centermanagerin des Weserparks, die den geeigneten Start- und Ziel-Punkt auf eigenem Gelände auswies und mit der Realisierung den für Marketing und PR zuständigen Kollegen, Dennis Bastuck, betraute.

Nun hoffen die Initiatoren auf regen Zuspruch aller Osterholzer*innen und darüber hinaus auch vieler Sportbegeisterten aus Bremen und umzu. Die Feldmark Strecke verspricht viel Abwechslung, schließlich führt der Streckenverlauf durch beschauliche Wohngebiete genauso wie entlang von Straßenbahn- und Bahnstrecken, vorbei an großen Grünflächen und der mächtigen Feldmark. Im hinteren Bereich wird die Industriezone sichtbar, mit dem Eisenbahnausbesserungswerk und dem großen Mercedes Benz Areal. Überraschend schön und beschaulich präsentiert sich die alte Osterholzer Dorfstraße, mit großen Wirtschaftshöfen, viel Grün und altem Baumbestand. Zur besseren Orientierung wurden auf der Strecke zahlreiche blau-weiße „Aktiv durch Osterholz“ Hinweisschilder angebracht.